Das eigene Rennpferd, so werden Sie Besitzer eines Rennpferdes

 

 

 

 

Sie wollen die Faszination Galopprennsport als Besitzer oder Mitbesitzer eines eigenen Rennpferdes erleben, wissen jedoch nicht wie so etwas funktioniert und welche Kosten dabei entstehen?

 

Unter dieser Rubrik möchten wir Ihnen einen kleinen Einblick zum Thema Besitzer und Mitbesitzer eines eigenen Rennpferdes geben.

 

 

Stellen Sie sich Folgendes vor:

 

Das eigene Pferd läuft, man beobachtet das Satteln, man trifft sich im Führring, das Pferd galoppiert auf und dann öffnen sich die Boxen ...

 

Dies könnte auch für Sie Wahrheit werden. Es ist gar nicht so schwer in Deutschland Besitzer bzw. Mitbesitzer eines Rennpferdes zu werden.

 

Wir haben für Sie folgende Möglichkeiten zusammengetragen:

 

 

Die Variante des eigenen Rennpferdes über einen Verein ist die kostengünstigste Möglichkeit. In Deutschland gibt es zahlreiche Vereine, die günstig die Möglichkeit bieten, Mitbesitzer eines Rennpferdes werden. Bereits für eine Beitrag von 80 € im Jahr kann man Mitglied in solch einen Verein werden.

 

Das Angebot von Dein-Rennpferd.de stellt ebenfalls eine kostengünstige Variante dar. Dein-Rennpferd bietet die Möglichkeit, sich an Rennpferden und deren Rennställen per Crowdfunding-Prinzip zu beteiligen. Kurz gesagt, Sie kaufen ein Stück Rennpferd für ein Jahr.

 

Bei den Varianten des alleinigen Besitzer bzw. des Mitbesitzers in einer Besitzergemeinschaft ist zu beachten, dass hier die Kosten eines Rennpferdes (1.500 bis 2.500 € im Monat) alleine oder unter allen Miteigentümern getragen werden müssen. Zusätzlich muss hier noch ein Rennpferde auf eigene Kosten erworben werden.

 

 

 

Rennpferd im Rennen, Rennbahn Bad Harzburg